eine rießige Ladung Harissa mit Derivaten

heute habe ich nach langer Zeit endlich mal wieder Harissa produziert…

Leider sind im vorletzten Winter meine beiden Habanero-„Bäume“ eingegangen. Sie standen böderweise bei Frost im Wintergarten, was ihnen gar nicht gut bekam.

Anfang des Jahres hat mir Daniel neue Habaneros vom Backup-Standort (seinem Wohnzimmer) mitgebracht und ich konnte einen neuen „Baum züchten“

Heute waren es 15 Gläser, in 3 Varianten: original (ca. 150T Scoville), mild mit Ajvar (ca. 50T Scoville) und „scharf“ mit Bih Jolokia (ca. 300-500T Scoville).

Bestellungen werden angenommen *g*

 

Harissa / Sambal Olek

für viele Portionen, Zubereitungszeit: 30min

Zutaten (volumenmäßig):
– 1 Teil: Habaneros und Chilis
– 1 Teil: Gewürze (1/3 Koriander, 1/3 Piment, 1/3 Kümmel)
– 1 Teil: Olivenöl
– Saft einer Zitrone
– etwas Zucker
– Prise Salz
– etwas Pfeffer

Zubereitung:
Die Gewürzmischung: Koriandersamen und Kümmel ca 1zu1 dazu noch etwas Piment das Ganze dann in der Pfanne kurz trocken anrösten. Dann in nem Mörser oder nem Mixer Gewürzmischung und Chillies (je nachdem wie scharf dus willst mit kernen oder ohne oder für die ganz milde Variante noch etwas rote gemüsepaprika dazu) wieder ungefähr im verhältnis 1zu1, mit etwas Öl, Salz und nem Spritzer Zitronensaft mixen bis es ne schöne Paste gibt. falls die Paste zu fest is noch ewas Öl rein und dann noch abschmecken evtl kann man auch etwas frische Minze reintun.

Danke an Ingo für dieses Rezept

P.S. Man kann den Koriander auch durch Sesam ersetzen!

P.P.S. Möchte man etwas mehr cremiges, kann man auch ein Glas Ajvar dazu tun.

Equatorial Rocker

  • 4cl Havanna
  • 4cl Malibu
  • 4cl Mangosaft
  • 4cl Maracujasaft
  • 4cl Ananassaft
  • 2cl Limettensaft
  • 2cl Mandelsirup
  • 2cl Pfirsich

Rafaels Urteil: 1,3: interessanter Geschmack, schön nach Kokos und andere Fruchtsäfte stechen auch heraus; nicht weit von Pinacolada entfernt

Marcos Urteil: 1,3: sehr fruchtig mit Mango- und Kokosaroma

www.marco-eller.de